medax als Ausbildungsbetrieb

C.M.Dunne Blog Leave a Comment

und | 10. Dezember 2015 |

Die angehenden ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen genießen an den deutschen Hochschulen eine hervorragende theoretische Ausbildung. Doch bis zur vollwertigen Disponentin oder bis zum autarken Freiberufler ist es meist noch ein weiter Weg… medax fungiert daher als eine Art „Ausbildungsbetrieb“ für den Übersetzer-Nachwuchs.

Praktikum_medax als Ausbildungsbetrieb fördert und fordertDie Theorie stimmt, aber wie ist es mit dem Praktischen?

Ein anspruchsvolles Übersetzungsstudium haben unsere Projektmanagerinnen alle durchlaufen. Wir wissen daher aus eigener Erfahrung und durch unsere Kontakte an den Hochschulen von Germersheim und Heidelberg oder den Münchner Sprachschulen SDI und FIM, dass die Qualität der theoretischen Ausbildung zweifellos stimmt. Bei unseren Einstellungstests merken wir – und erst recht die Studierenden –  allerdings immer wieder, dass es an der praktischen Umsetzung doch noch etwas hapert.

medax fördert…

Um dem entgegenzuwirken und gleichzeitig unseren potenziellen neuen KollegInnen unter die Arme zu greifen, halten wir auf Anfrage an den Hoch- und Sprachschulen eine Präsentation mit dem Titel „Vom Studienplatz zum Arbeitsplatz“. Dort zeigen wir den Studierenden auf, was sie als angehende ÜbersetzerInnen noch lernen können. Zum Beispiel: Wie lang ist eine Normzeile? Wie viel darf oder sollte sie kosten? Welche Angaben dürfen in einer Rechnung nicht fehlen?

In unserem Sprachendienst in Olching bieten wir seit vielen Jahren vergütete Praktika an, um AbsolventInnen auf ihrem Weg ins Berufsleben zu helfen. Wir sind ständig auf der Suche nach motivierten jungen Menschen, die Spaß an Teamwork und am Lernen haben. Zuverlässig und selbstständig sollten sie natürlich auch sein. Und sie sollten über sehr gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch sowie in einer weiteren Fremdsprache verfügen. Interessiert? Die nächste Praktikantenstelle ist wieder ab April 2016 frei!

Gut zu wissen, wenn es dann soweit kommt: seit über 25 Jahren existiert nun das ERASMUS-Programm. Ziel dabei ist es, Studierenden die Gelegenheit zu bieten, Arbeitserfahrung im Ausland zu sammeln. Auch einige unserer bisherigen PraktikantInnen profitierten während ihres Aufenthalts von ERASMUS. Daneben gibt es das European Graduate Placement Scheme (kurz EGPS). Es richtet sich an AbsolventInnen von Übersetzungsstudiengängen mit Master-Abschluss (M.A. in Translation). Die teilnehmenden Projektpartner sitzen in Großbritannien, Polen, Spanien oder Deutschland und vermitteln zwischen Arbeitgeber und Studierenden die sogenannten placements, also Praktika.

…und fordert!

NPraktikum_medax als Ausbildungsbetrieb fordertur Kaffee kochen und die Post holen? Von wegen! Während der ersten zwei bis drei Wochen werden die PraktikantInnen bei medax intensiv von einer unserer erfahrenen Projektmanagerinnen in allen Bereichen eingewiesen. Und unser Einarbeitungsplan ist ziemlich umfassend: er reicht von der Angebotserstellung über die Übersetzerverwaltung bis hin zur Rechnungsstellung; außerdem werden Themen wie Textkonvertierung und -formatierung,  Telefonstil oder die von uns verwendete Software ausführlich erklärt. Anschließend werden die abgehakten Punkte vom „Lehrling“ jeweils mit Datum signiert. Hinzu kommen die 23 medax-Verfahrensanweisungen und die ISO 17100 Norm, die allesamt unsere tägliche Arbeit bestimmen. Uff – jede Menge Lernstoff also!

Aber es lohnt sich

Nach spätestens zwei Monaten bei medax sind unsere PraktikantInnen vollwertige ProjektmanagerInnen. Sie können alles, was man als DisponentIn können muss. Während der letzten vier Monate sammeln sie weitere Erfahrungen und gewinnen somit an Routine, um dann auch ihre Kolleginnen vertreten zu können. Sie profitieren vom Team und das Team profitiert von ihnen. So hat jeder etwas davon.

Im Gepäck jede Menge Erfahrung und neu hinzugewonnenes Wissen: ab jetzt fällt es unseren PraktikantInnen nicht mehr schwer, ihre Zukunft selbst zu bestimmen. Beschäftigung finden sie eigentlich immer. Zum Beispiel in Pharmafirmen, bei Patentanwälten oder anderen Übersetzungsdienstleistern im In- und Ausland. Einige wagen auch gleich den Schritt in die Selbstständigkeit. Doch egal, wohin es sie verschlägt, jetzt haben sie den Sprung „Vom Studienplatz zum Arbeitsplatz“ geschafft. Und eines haben sie ganz bestimmt bei medax gelernt: den Dienst am Kunden.

Wir wünschen „unseren“ PraktikantInnen weiterhin viel Erfolg im Arbeitsmarkt!


Derzeit haben wir eine Online-Umfrage zum Thema „Praktikum“ laufen, die sich an AbsolventInnen eines Übersetzer-Studiengangs richtet. Erste Ergebnisse erwarten wir im neuen Jahr. Wenn Sie noch teilnehmen möchten, klicken Sie bitte hier!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.