FAQs

Übersetzen Sie auch in mehrere Sprachen?

Ja! Wir bieten (fast) alle Sprachen an, denn unser Übersetzerpool umfasst derzeit über 400 freiberufliche Übersetzer, Dolmetscher und Redigierende weltweit. Unser Sprachangebot finden Sie hier. Sollten Sie Ihre Wunschsprache dort einmal nicht finden, wenden Sie sich bitte trotzdem gerne an Ihre persönliche Ansprechpartnerin.

Zudem bieten wir die zeitgleiche Bearbeitung von mehrsprachigen Sammelaufträgen an. Näheres dazu erfahren Sie hier.

Was ist eine Normzeile?

Unsere Preise berechnen wir in der Regel auf Normzeilenbasis, wobei eine Normzeile (NZ) aus 52 Anschlägen inkl. Leerzeichen besteht.

Wie lang ist eine Normseite?

Eine Normseite besteht aus 30 Normzeilen (eine Normzeile wiederum aus 52 Anschlägen inkl. Leerzeichen).

Wie viele Normseiten kann ein Übersetzer pro Tag übersetzen?

Wir gehen davon aus, dass ein Übersetzer etwa fünf Normseiten pro Tag übersetzen kann. Diese Angabe stellt jedoch nur einen Richtwert dar und kann demzufolge je nach Text variieren.

Bieten Sie auch Beglaubigungen an?

Ja! Für viele Sprachkombinationen arbeiten wir mit beeidigten Übersetzern zusammen, die für ihre übersetzten Texte Beglaubigungen ausstellen können. (s.a. Thema „medax-Zertifizierung“)

Wie schnell kann ich von Ihnen ein Angebot bekommen?

Nach Erhalt Ihrer Angebotsanfrage erstellen wir Ihnen umgehend am selben Arbeitstag einen detaillierten Kostenvoranschlag, je nach Komplexität des Auftrags oder Format des Textes binnen 1-2 Stunden.

Bitte verwenden Sie als Neukunde dafür bequem unser online Angebotsformular oder wenden Sie sich direkt an die persönliche Ansprechpartnerin, die Sie bereits von früheren Anfragen kennen.

Bieten Sie auch Dolmetschdienstleistungen an?

Ja! Wir arbeiten auch mit Dolmetschern zusammen und können diese gerne für Ihre Veranstaltung buchen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Beglaubigung und einer Zertifizierung?

Soll ein Dokument bei einer Behörde eingereicht werden, benötigen Sie in den meisten Fällen eine beglaubigte Übersetzung. Das bedeutet, ein in Deutschland beeidigter Übersetzer muss dafür eingesetzt werden, der dann am Ende des Dokuments mit Stempel und Unterschrift die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung bestätigt.

Wenn Sie hingegen z.B. aus firmeninternen Gründen eine Bestätigung benötigen, dass Ihr Dokument von einem versierten Übersetzer bzw. Redigierenden angefertigt wurde, ist ein Zertifikat meist ausreichend. Dieses wird direkt von medax ausgestellt und unterschrieben.

Bitte wenden Sie sich im konkreten Fall an Ihre persönliche medax-Ansprechpartnerin, die Ihnen gerne nähere Informationen gibt und Sie kompetent zu diesem Thema berät.

Können Sie Terminologielisten erstellen?

Ja! Gerne erstellen wir auf Wunsch mit oder ohne Hilfe unserer CAT-Tools Terminologielisten (Glossare) nach Ihren firmenspezifischen Vorgaben, die dann selbstverständlich auch bei Ihren weiteren Übersetzungsaufträgen berücksichtigt werden. Der Zeitaufwand für die Erstellung und Datenpflege Ihres Glossars wird auf Stundenbasis berechnet. Sollten Sie Interesse an diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte gerne an Ihre persönliche Ansprechpartnerin.

Was bedeutet eigentlich „4-Augen-Prinzip“?

Das sog. 4-Augen-Prinzip umfasst die Übersetzung durch einen sehr versierten Fachübersetzer mit der Zielsprache als Muttersprache und die anschließende sprachliche und fachliche Korrektur durch einen zweiten Fachübersetzer, den sog. Redigierenden (Revision). Beide Schritte sind in unserem Preis inklusive.

Werden meine Dokumente vertraulich behandelt?

Selbstverständlich. Ihre Dokumente werden bei uns grundsätzlich streng vertraulich behandelt. Unsere Übersetzer unterliegen ebenfalls einer Geheimhaltungsvereinbarung. Gerne können wir Ihnen zusätzlich eine auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Geheimhaltungsvereinbarung zusenden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihre persönliche Ansprechpartnerin.

Was bedeutet eigentlich „CAT“?

Die Abkürzung „CAT“ steht für „Computer-Aided Translation“ oder auch „Computer-Assisted Translation“. Es handelt sich dabei um Tools, die den Übersetzungsprozess hilfreich unterstützen sowie Terminologiekonsistenz gewährleisten können. Beispiele hierfür sind MemoQSDL Trados oder Multitrans. Weitere Informationen zum Thema CAT-Systeme finden Sie hier.

Ich brauche einen druckreifen Text, mir fehlt aber die Zeit für die grafische Nachbearbeitung der Übersetzung. Was können Sie für mich tun?

Ganz einfach: wenn Sie uns den zu übersetzenden Text als InDesign-Datei zur Verfügung stellen, übernehmen wir für Sie im Anschluss an die Übersetzung auch die DTP-Bearbeitung! Der hierfür anfallende Zeitaufwand wird auf Stundenbasis abgerechnet. Sie erhalten also auf Wunsch ein druckreifes übersetztes Dokument in InDesign, das Ihrem Ausgangstext nicht nur inhaltlich sondern auch grafisch genau entspricht – und das ganz ohne den zeit- und kostenintensiven Umweg über einen Grafiker.