Nicht verzagen – medax fragen!

A. Schweyer Blog Leave a Comment

und | 25. Februar 2016 |

„Man lernt nicht für die Schule, man lernt für‘s Leben“. Als Schüler bekommt man diesen Spruch ziemlich oft zu hören. Irgendwann kann man ihn höchstens noch mit einem müden Lächeln quittieren. Den Wahrheitsgehalt erkennt man erst dann, wenn man ins Berufsleben eintritt. Denn dann fängt das mit dem Lernen doch erst richtig an, oder?

medax_Fortbildung Übersetzer

Nach der Fortbildung ist vor der Fortbildung

Mit der bloßen Ausbildung ist es heutzutage längst nicht mehr getan: Schulungen, Webinare und Fortbildungskurse stehen in jedem Berufszweig an der Tagesordnung, stellt doch der sogenannte „Berufsabschluss“ erst die Basis für das tatsächliche „Berufsleben“ dar.

Regelmäßige Weiterbildung ist auch für alle Beteiligten bei medax essenziell wichtig. Einerseits, um persönlich voranzukommen, aber auch um Ihnen als Kunden stets die beste Qualität und eine zeitgemäße Auftragsabwicklung bieten zu können. Wir legen besonderen Wert darauf, dass nicht nur die Projektleiterinnen regelmäßig berufsorientierte Schulungen besuchen, sondern dass auch unsere freiberuflichen Übersetzerinnen und Übersetzer ständig auf dem neuesten Stand sind.

Vielfältige Anforderungen an Fachübersetzer 

Schließlich muss man als medizinisch-pharmazeutischer Fachübersetzer sprachlich UND fachlich top ausgebildet sein. Die Kompetenz für diese beiden Bereiche klären wir bei der Auswahl der Bewerber für unseren Übersetzerpool im Voraus ab. Doch im Übersetzeralltag ist es zusätzlich von Vorteil, wenn man sich mit diverser Textverarbeitungssoftware bis ins Detail auskennt. Auch nach einigen Jahren Erfahrung im Übersetzerberuf sind gerade unsere Fachprofis – die vor ihrer Übersetzerkarriere ja meist in Arztpraxen, Apotheken, Labors oder Kliniken gearbeitet haben – für die eine oder andere Hilfestellung sehr dankbar. (Lesen Sie dazu auch Martin Dunnes Beitrag auf LinkedIn!)

Kein Grund zur Verzweiflung!

Auf Wunsch geben wir daher in internen Trainings unseren Freiberuflern gerne Tipps und Tricks an die Hand, die Zeit sparen und so den Übersetzeralltag erheblich erleichtern:

  • Wie kann ich eine Übersetzung aus einer PDF-Datei vornehmen und dabei das Layout möglichst originalgetreu nachbilden?
  • Welche Tools zum computergestützten Übersetzen (CAT) sind sinnvoll für meine Arbeit?
  • Was ist bei Übersetzungen in PowerPoint-Dateien zu beachten?

Erst kürzlich durften wir wieder eine ausgebildete englische Ärztin und Übersetzerin in unserer Schulung begrüßen, die bald unser Übersetzerteam für die Sprachrichtung Deutsch-Englisch unterstützen wird. Sie fühlt sich nach eigenen Angaben nun „deutlich sicherer“ im Umgang mit diversen Layout-Herausforderungen wie der Formatierung von komplizierten Tabellenstrukturen oder auch mit übersetzerischen Hürden wie der korrekten Übertragung von deutschen Ärztetiteln ins Englische. Sie bedankte sich ganz herzlich für die wertvollen Ratschläge unserer Projektmanagerinnen.

 

N.B.: Liebe R., auch uns ist es immer wieder eine Freude, die Menschen persönlich kennenzulernen, mit denen wir tagtäglich sonst eigentlich nur telefonisch oder per Email zu tun haben. See you soon!

Nicht verzagen – medax fragen!
Jetzt bewerten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.