Das war die Arab Health 2016

K. Konrad Blog Leave a Comment

| 28. Januar 2016 |

Diese Woche war es wieder soweit: Zeit für die Arab Health 2016! Bereits zum 41. Mal trafen sich Healthcare Professionals aus der ganzen Welt bei diesem Event in Dubai, um sich zu präsentieren oder zu informieren. Die Konferenz und Messe hat sich mittlerweile zum bedeutendsten Ereignis der Region für die Gesundheitsbranche gemausert. Sie steht dabei ganz im Zentrum dieses boomenden Marktes im Mittleren Osten.

Die Fakten der Arab Health 2016

Dieses Jahr präsentierten sich mehr als 4.000 Unternehmen. Sie nutzten die Gelegenheit, den über 130.000 Besuchern aus insgesamt 163 Ländern ihre neuesten Produkte, Dienstleistungen und Technologien vorzustellen. Nicht umsonst hat sich die Arab Health 2016 den Slogan “Where the future of Healthcare is on display” auf die Fahnen geschrieben: seit den Anfängen vor nun rund 40 Jahren hat der Gesundheitsbereich im Mittleren Osten eine rasante Entwicklung durchlaufen. Heute braucht er den Vergleich mit den Standards der Weltklasse nicht mehr zu scheuen. In ähnlichem Maße wuchs auch die Arab Health.

medax_ArabHealth_3d-printed-heart_komprBesonders im Fokus:  das 3D-Printing

An den vier Veranstaltungstagen liefen parallel zur Fachmesse verschiedene Konferenzen zu insgesamt 20 Themenschwerpunkten, die alles abdeckten von Diabetes über Wundversorgung bis hin zum Qualitätsmanagement. Doch insgesamt stand dieses Jahr bei der Arab Health etwas anderes besonders im Fokus: das 3D-Printing im medizinischen Bereich – die Technologie, die das Gesundheitswesen revolutionieren soll. Eigens dafür wurde ein Bereich eingerichtet, wo Interessierte sich anhand von interaktiven Demonstrationen oder auch Diskussionen mit Mitarbeitern führender Unternehmen des Sektors hautnah mit dem spannenden Thema beschäftigen konnten.

 

 

Parallel fand auch die MEDLAB statt, die aufgrund der immer größeren Nachfrage in eine andere Halle verlegt wurde. Dort wurden die neuesten diagnostischen Produkte und Dienstleistungen vorgestellt. Mittlerweile stellt sie den größten Kongress auf diesem Gebiet weltweit dar.

Hoher Besuch

Auch Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, Herrscher des Emirats Dubai und Premier- und Verteidigungsminister sowie Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Emirate besuchte am zweiten Tag der Veranstaltung die Arab Health zusammen mit seinem Sohn, dem Kronprinzen von Dubai. Seine Frau Haya bint al-Hussein eröffnete den heutigen und letzten Tag.

 

Auch medax war übrigens auf der Arab Health vertreten… Allerdings nicht persönlich, sondern wir haben stellvertretend unser Maskottchen – die Eule – hingeschickt. Sie hat sich in der Zeitung “Daily Dose” versteckt. Wer sie zuerst findet, erhält von uns per Post eine Überraschung! (kurze Info bitte an k.konrad@medax.de)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.